Das Freiwasserschwimmen - Nicht nur Trendsport, sondern Tradition

Nicht nur bei der diesjährigen Weltmeisterschaft gewann die Disziplin des Freiwasserschwimmens immer mehr an Beachtung. Auch in vielen Teilen Deutschlands erlebt das Freiwasser wieder einen Aufschwung. Besonders für die Sportler des SV 1883 Schwarza aus Rudolstadt haben die Wettbewerbe im Freien eine große Bedeutung. Hier ist es nicht nur ein Trend, sondern schon Tradition. Seit mehreren Jahren nehmen die Schwimmer des Rudolstädter Vereins an den Wettbewerben des Thüringen- Cups teil.

In vier Wettbewerben, beginnend mit der Saalfelder Stauseemeile, gefolgt vom Schwimmen am Cospudener See, dem Immelborner Kiesseeschwimmen und dem Langstreckenschwimmen in Erfurt Stotternheim, traten die Sportler des SV 1883 gegen starke Konkurrenz an. Dennoch konnten in allen Wettbewerben vordere Plätze erzielt werden. Unter den erfolgreichen Teilnehmern des Schwimmvereins waren Antje Dietzel, Paul Debertshäuser, Bianca Doelle, Johanna Köhler, Anna Nitschke, Jens Hennersdorf und Jenny Seidel. Nach diesen gelungenen Ergebnissen in den regionalen Wettbewerben, ging es für die Rudolstädter Sportler weiter nach Frankreich.

Schon zum 28. Mal fuhren die Schwimmer des SV 1883 in die Partnerstadt Annecy, um wie jedes Jahr an der Seeüberquerung, der Traverseé du Lac d’Annecy, teilzunehmen, die in diesem Jahr zum 88. Mal stattfand. Die seit Jahren bestehende Partnerschaft zwischen Rudolstadt, Bayreuth und Annecy ist ein wichtiger Bestandteil dieses Austausches.

Für die Athleten aus Rudolstadt ist diese Woche in Frankreich immer ein schöner Abschluss für die Freiwassersaison. Neben täglichem Training im See und Freibad stehen Besuche in der Stadt, Ausflüge in die Berge und der alljährliche Empfang beim Bürgermeister auf dem Plan. Am 15. August, gingen dann 13 der Rudolstädter Schwimmer an den Start der Traverseé du Lac. Über die Distanz von 1000m starteten vier Schwimmer des SV 1883 zusammen mit über 500 weiteren Sportlern. Max Nestler, Samantha Mahr, Robin Gieseler und Florian Kensy gelang es, sich unter die vorderen 200 zu platzieren. Die restlichen Schwimmer des SV 1883 starteten über eine Distanz von 1400m mit über 800 weiteren Startern. Auch hier gelang es den Athleten Bianca Doelle, Johanna Köhler, Anna Nitschke, Anton Packmohr, Nils Hennersdorf, Tristan Krämer, Paul Deberthäuser, Otto Ziems und Jenny Seidel, sich unter den ersten 300 Schwimmern zu platzieren. Den beiden letztgenannten gelang es sogar, sich unter den ersten 100 einzufinden.

Rückblickend schlossen die Sportler des SV Schwarza also die Saison erfolgreich und zufrieden ab. Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern der Abteilung Schwimmen, unserem Vorstand Klaus Karpinsky, den beiden Betreuern Anne und Michael Köhler, den Sponsoren, sowie dem Deutsch- Französischen Jugendwerk, ohne die eine solche Unternehmung nicht möglich wäre. Wir schauen motiviert in die kommende Saison und hoffen, unsere Tradition des Freiwasserschwimmens auch noch viele weitere Jahre fortführen zu können.

Rudolstadt, 27.08.2019                                Jenny Seidel

 

Zurück